Ev. - Luth. Kirchenkreis Plön-Segeberg

Hinweis zu Cookies

Wenn "Ort merken" aktiviert ist, wird Ihr Standort in einem Cookie in Ihrem Browser gespeichert. Dies dient ausschließlich dazu, damit Sie Ihren Standort bei der nächsten Suche nicht erneut eingeben oder ermitteln lassen müssen. Sie können den Cookie ganz einfach löschen, indem Sie das Feld "Ort merken" deaktivieren, bzw. "Standort löschen" anklicken.

Lesen Sie zum Thema Cookies auf unserer Website auch unsere Datenschutzerklärung.

Gott hat zugeschaut

Gott hat beim Suizid meines Kindes zugeschaut ...
Gott hat beim Tod meines Partners durch Krankheit zugeschaut ...
Gott hat beim Krieg in der Ukraine zugeschaut ...
Wie können Menschen, die unermessliches Leid erfahren haben, den Satz:
„Gott hat zugeschaut und ... „ fortführen?
Gott hat zugeschaut und ist entschuldigt, weil es ihn nicht gibt.
Gott hat zugeschaut und deshalb ist er für mich erledigt.
Gott hat zugeschaut und mein Herz ist zerbrochen.
Gott hat zugeschaut und kein Wunder vollbracht.
Gott hat zugeschaut und seinen Engeln nicht befohlen Leid abzuwenden.

Gott hat zugeschaut und er sieht auch mich.
Gott hat zugeschaut und stellt meine Füße auf weiten Raum.
Wie Menschen in die unsichtbare Welt der Religion hineinschauen, so werden sie angeschaut. Allerdings ist Gott kein prompter Lieferservice. Menschen brauchen Zeit, Nähe und Solidarität, um zu begreifen. Gott spielt uns so an, dass wir aus eigener Kraft begreifen. Am Ende könnte der Satz stehen:
Gott hat zugeschaut, und das tröstet mich und gibt mir Kraft.

Pastor Martin Schulz, Regionales Berufsbildungszentrum Wirtschaft. Kiel